Herbstdeko: Kürbis nähen

Auch wenn bald schon Weihnachten ist, erinnern die Temperaturen ja leider gar nicht daran…

Darum passen die hübschen Kürbisse als Deko ja eigentlich noch :)

Zunächst schneidet ihr euch ein Stück Stoff in beliebiger Größe zurecht. Dabei sollte die eine Seite doppelt so lang sein wie die andere (z.B. 10x20cm).

Dann faltet ihr das Stück rechts auf rechts in der Mitte und näht die kurzen Seiten aneinander, sodass ein Schlauch entsteht

Kürbis1

Dieser wird dann auf rechts gedreht

kürbis2

Nun klappt ihr auf einer Seite die Kante ca. 0,5 cm nach innen um und näht ringsherum mit dem Heftstich. Nehmt dafür am besten einen reißfesten Faden.

Kürbis3 Kürbis4

Wenn ihr einmal rum seid, zieht ihr vorsichtig an beiden Enden des Fadens, sodass sich die Öffnung schließt und verknotet die beiden Enden.

Kürbis5

Nun wird der Kürbis gefüllt. Je nachdem wie hoch ihr den Kürbis haben wollt, nehmt ihr mehr oder weniger Füllmaterial.

Kürbis6

Die Öffnung schließt ihr wieder mit dem Heftstich

Kürbis7

Jetzt habt ihr eine solche Kugel

Kürbis8

Nehmt euch eine große Nadel, fädelt einen reißfesten Faden ein und macht am Ende einen Knoten.

Kürbis9

Stecht nun unten in den Stoff und kommt mit der Nadel am anderen Ende durch das Loch wieder raus.

kürbis10 kürbis11

Den Faden legt ihr dann einmal um den Kürbis herum (am besten auf die Naht)…kürbis12

…und stecht unten wieder in den Kürbis neben dem Loch ein.

Die Nadel kommt dann oben wieder durch das Loch raus.

kürbis13

Nun zieht ihr den Faden straff

kürbis14

Das ganze macht ihr nun noch weitere 5 mal. Dann wird der Faden vernäht.

Schon ist der Kürbis fertig

kürbis15Kürbis16

Am Ende könnt ihr noch kleine Äste in die Löcher stecken

kürbis17

 

großes Utensilo nähen, Geschenk zum Umzug

Zum Einzug schenkt man ja immer Brot und Salz. Wie lässt sich so etwas schöner verschenken, als in einem selbstgenähten Utensilo.

Ich habe hier ja schon eine Variante vorgestellt, allerdings wollte ich nun ein größeres und habe mich auf die Suche nach einem Utensilo gemacht, bei dem ich meine Wunschmaße verwenden kann. Dabei bin ich auf das Utensilo von „Kreativ oder Primitiv?“ gestoßen und fand die Berechnung für das Schnittmuster einfach super. Damit kann jede Größe einfach berechnet werden.

Die Stoffbreite ergibt sich aus 1x die Tiefe + 1x die Breite + 1cm Nahtzugabe im Stoffbruch

Die Stoffhöhe ergibt sich aus 1/2x die Tiefe + 1x die Höhe + 2cm Nahtzugabe

Noch schöner veranschaulicht ist es hier von „Kreativ oder Primitiv?“

Wenn ihr noch einen Umschlag wollt, dann rechnet diesen einfach noch auf die Höhe des Utensilos.

So habe ich mir mit Hilfe dieser Seite mein rieeeesiges Schnittmuster erstellt.

großes Utensilo1

Für den Innenstoff habe ich das erste Mal mit Wachstuch bzw. beschichteter Baumwolle gearbeitet, da das Utensilo stabil sein muss.

Nach dem Schnittmuster habe ich mir dann den Außenstoff, den Innenstoff und Vlieseline im Stoffbruch zugeschnitten.

großes Utensilo2

Vlieseline ordentlich auf den Außenstoff aufbügeln

großes Utensilo3

Nun Außen- und Innenstoff rechts auf rechts aufeinander feststecken. Dabei Vorsicht mit Wachstuch! Die Löcher von den Nadeln kann man später sehen. Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, sollte mit Stoffklammern arbeiten oder an der Nahtzugabe feststecken, wo man die Löcher später nicht mehr sehen kann.

großes Utensilo4

Nun wird die obere lange Kante zusammengenäht

großes Utensilo5

Legt den Stoff nun so hin, dass die gleichen Stoffe rechts auf rechts aufeinander liegen und sich die Naht in der Mitte befindet

großes Utensilo6

Näht nun einmal rings herum, also die beiden kurzen Seiten und die lange zusammen. Dabei lasst ihr eine Wendeöffnung beim Innenstoff an der kurzen Seite. Wenn ihr mit Wachstuch arbeitet müsst ihr die Wendeöffnung größer lassen, sonst wird es schwer den festen Stoff durch die Öffnung zu bekommen.

großes Utensilo7 großes Utensilo8

Um nun die Kanten zu nähen müsst ihr den Stoff an den Ecken etwas auseinander ziehen, wie ich es schon beim TaTüTa gezeigt habe.

Hier zeichnet ihr nun ein, wie tief euer Utensilo sein soll.

großes Utensilo9

Näht entlang dieser Linie und schneidet die Ecke ab

großes Utensilo10

Nun durch die Öffnung wenden und wenn ihr wollt den Umschlag umklappen. Schon ist das Utensilo fertig.

großes Utensilo11

Für Brot, Salz und Wein habe ich noch schöne Labels bei „You and I ❤ DIY“ gefunden

großes Utensilo12

Fertig ist ein schönes Geschenk zum Umzug.

 

 

Stofftasche nähen

Auch ganz einfache Stoffbeutel sind doch viel schöner, wenn man sie selbstgenäht hat.

Für die Tasche habe ich aus meinem Stoff zwei Teile á 40x50cm und zwei Teile á 4x70cm ausgeschnitten. Aber ihr könnt die Tasche natürlich in beliebiger Größe nähen. Die Träger sind bei diesen Maßen etwas länger, wer sie also lieber kürzer mag kann auch diese Größe variieren.

Die beiden großen Teile werden nun rechts auf rechts aufeinander gelegt.

Dann näht ihr die erste lange Seite zusammen. Wendet an der Ecke, indem ihr die Nadel im Stoff versenkt, das Füßchen anhebt und den Stoff einfach dreht. Dann näht ihr eine kurze Seite, dreht wieder an der Ecke den Stoff und näht die zweite lange Seite. Alles immer ungefähr füßchenbreit. Die zweite kurze Seite bleibt offen.

Stoffbeutel1

Die Nahtzugabe könnt ihr mit einem Zick-Zack-Stich versäubern oder ganz einfach mit einer Zick-Zack-Schere. So franst nichts mehr aus.

Für die Träger geht es ans Bügeleisen. Faltet sie einmal in der Mitte. Bis zu dieser „Linie“ faltet ihr dann die äußeren Seiten und bügelt sie glatt

Stoffbeutel2

Dann faltet ihr wieder einmal in der Mitte und bügelt drüber

Stoffbeutel3

Die Träger werden nun an der offenen Seite knappkantig zusammengenäht

Stoffbeutel4

Faltet zunächst die obere Kante der Tasche zweimal nach innen um und bügelt drüber.

Nun kommen die Träger an die Tasche. Achtet darauf, dass sie gleich lang sind und in einem gleichen Abstand befestigt werden.

Näht den Träger so fest, dass ein kleines Viereck entsteht. Macht dies mit allen 4 Enden.

Stoffbeutel5

Damit nun auch noch die umgefaltete Kante hält, näht ihr diese ringsherum fest, ruhig über die Träger drüber.

Stoffbeutel7 Stoffbeutel6

Und schon ist die Stofftasche fertig!

Stoffbeutel8

Glückskekse nähen (Geldgeschenk)

Zum Geburtstag meines Lieblings-Bruders habe ich ein paar süße Glückskekse genäht.

Dafür braucht ihr nur etwas rundes (z.B. eine CD). Für kleinere Glückskekse habe ich ein Glas genommen. Wollt ihr die Kekse als Geldgeschenk nutzen, empfehle ich euch die größeren. Bei den kleinen wird es mit dem Geld etwas fummelig.

Ihr wählt zwei Stoffe aus. Alternativ könnt ihr auch einmal Stoff für außen und für innen Filz nehmen.

Glückskeks2

Auf dem Stoff, der innen liegen soll, malt ihr einmal um die CD herum, allerdings auf der rechten Seite des Stoffes.

Glückskeks1

Dann steckt ihr beide Stoffe links auf links zusammen (also die „schönen“ Seiten außen)

Glückskeks3

Nun näht ihr den Kreis entlang

Glückskeks4

Um den Kreis herum schneidet ihr einen sauberen Rand ab. Dafür könnt ihr auch gut eine Zick-Zack-Schere nehmen (ich habe leider noch keine), dann franst der Rand nicht aus.

Glückskeks5

Nun faltet ihr den Kreis in der Mitte, sodass die Seite, die später außen sein, soll innen liegt

Glückskeks6

In der Mitte, ein wenig vom Rand entfernt, näht ihr den Keks zu

Glückskeks7

Jetzt müsst ihr nur noch die Seiten umschlagen und schon ist der Glückskeks fertig zum befüllen

Glückskeks8

 

 

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com